Seit Juni 2013 gibt es bei Facebook Hashtags, die anklickbar sind – denn natürlich konnte man auch schon vorher seine Beiträge mit Hashtags versehen. Leider blieb es bei mehreren Ankündigungen für neue Hashtag-Funktionen.

Im Juni 2014 entfernte Facebook dann die Suche des öffentlichen Feeds und machte es somit für Entwickler unmöglich, Hashtags in Applikationen zu nutzen. Eine effiziente Auswertung für Kampagnen oder Promo-Aktionen ist somit nicht gegeben, weshalb die Nutzung von Hashtags auch wenn sie nach wie vor gerne verwendet werden, für einen solchen Werbezweck völlig unrelevant sind.

Man kann über die Facebook-Suche nach Hashtags suchen, jedoch liefert Facebook im Vergleich z.B. zu Instagram keine Gesamtanzahl von Beiträgen, die einen bestimmten Hashtag nutzen. Auch die Pflege unterscheidet sich zu Instagram: Facebook erfordert ein Leerzeichen, um Tags trennen zu können. Zu dem scheint Facebook ein Hashtag-Limit von ca. 30 Tags zu haben. D.h. dass alle weiteren Hashtags nicht mehr korrekt verlinkt und somit auch nicht mehr anklickbar sind.

Deshalb haben wir hier ein paar Faustregeln für euer Facebookmarketing in Punkto Hashtags:

  • Nutzt maximal 2 Hashtags pro Post, mehr führen laut Experten zu einem schlechteren Engagement.Ausnahmen bestätigen die Regel – also dürft ihr euch auch mal austoben!
  • Trennt eure Hashtags mit Leerzeichen voneinander, sonst sind sie nicht anklickbar.
  • Hashtags können auch zur Kategorisierung der Beiträge auf der eigenen Fanpage verwendet werden – zum Beispiel wenn ihr regelmäßig für eure Produkte werbt, nehmt den Produktnamen als Hashtag um euren Kunden ein schnelles Auffinden aller Beiträge zu diesem Produkt zu ermöglichen.
  • Andere Länder, andere Sitten: bevor ihr einen Hashtag verwendet, solltet ihr zur Sicherheit einmal über die Facebook-Suche schauen, zu welchen Ergebnissen die Suche führt.
  • Last but least: seid kreativ!